Altenpfleger/in (Umschulung)

Diese Umschulung ermöglicht es Ihnen, parallel zur Berufstätigkeit in der eigenen Pflegeeinrichtung einen qualifizierten Berufsabschluss als examinierte/r Altenpfleger/in zu erwerben, der Ihnen neue berufliche Perspektiven in einer zukunftsträchtigen Branche sichert.

Arbeitsbereiche in der Altenpflege

Der Arbeitsalltag in der Altenpflege verlangt durch die Vielschichtigkeit der Aufgaben von Ihnen Zuverlässigkeit, Kreativität und Flexibilität sowie Einfühlungsvermögen ab. Sie unterstützen und begleiten ältere Menschen bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens und dokumentieren alle Pflege-, Betreuungs- und Beratungsmaßnahmen. Als examinierte/r Altenpfleger/in arbeiten Sie in einem hohen Maße selbstständig und eigenverantwortlich.

Zugangsvoraussetzungen:

  • ein mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss)
  • ein gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen Beruf mit 4 Jahren Berufserfahrung in der Pflege

Umschulungsinhalte

Theorie

Die theoretischen und fachpraktischen Inhalte werden in der Berufsschule in Form von Lernbereichen vermittelt:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf

Praxis

Die praktische Ausbildung findet in Ihrer Einrichtung, also an Ihrem Arbeitsplatz statt. 

Dabei unterstützen Sie die Praxisanleiter der Einrichtungen und unsere Lehrkräfte, die Sie in der Praxis begleiten. Im Rahmen der praktischen Ausbildung ist mindestens ein „Fremdeinsatz“ vorgesehen, z.B. in der ambulanten Pflege, im Krankenhaus, in einer gerontopsychiatrischen Einrichtung oder in der offenen Altenhilfe. Abhängig von Ihrer bisherigen beruflichen Erfahrung erstellen wir mit Ihnen einen individuellen Ausbildungsplan.

Förderung Ihrer Umschulung

Mit Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen und der Erfüllung der Förderanforderungen der Agentur für Arbeit bzw. der Jobcenter erhalten Sie einen Bildungsgutschein. Dieser umfasst die Umschulungskosten und z.B. auch einen Zuschuss zu Fahrt- oder Kinderbetreuungskosten.

Förderung für Ihren Arbeitgeber

Ihr Arbeitgeber kann einen Arbeitsentgeltzuschuss und eine Pauschale zu den Sozialversicherungsbeiträgen für den Zeitraum, in welchem Sie wegen der Teilnahme an der Umschulung keine Arbeitsleistungen erbringen, beantragen.

Abschlussprüfung/Berufsbezeichnung

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die aus einem schriftlichen, einem praktischen und einem mündlichen Teil besteht. Nach erfolgreich absolvierter Prüfung tragen Sie die staatlich anerkannte Berufsbezeichnung „Altenpfleger/in“.


Erfahren Sie mehr über:

Ein Mitglied der
IBKM Firmengruppe

Informieren Sie sich jetzt über unsere Dienstleistungen in den Bereichen IBKM PraxenIBKM AkademieIBKM Dienstleister